E-Bike-Klassifizierungen

Die Unterschiede zwischen den E-Bike-Klassifizierungen verstehen


E-Bikes gibt es schon seit einiger Zeit und werden in den Vereinigten Staaten immer beliebter, da die Fahrer mehr über ihre Bequemlichkeit, Gesundheitsvorteile und Nachhaltigkeitsvorteile erfahren. Im Jahr 2020 hat sich die US-Regierung zusammen mit vielen E-Bike-Herstellern auf ein breites Definitionspaket für die verschiedenen E-Bike-Klassen geeinigt. Dies hat den Fahrern geholfen, die Gesetze für die Verwendung ihrer bevorzugten E-Bike-Marke wie Himiway E-Bikes besser zu verstehen.

E-Bikes werden grob in drei Kategorien eingeteilt: E-Bikes der Klasse 1, E-Bikes der Klasse 2 und E-Bikes der Klasse 3. Die Unterschiede sind wichtig und im Folgenden werden wir alle drei E-Bike-Klassifizierungen genauer besprechen, damit Sie sicher sein können, dass Sie alle lokalen, staatlichen und bundesstaatlichen Gesetze befolgen, die Ihre E-Bike-Nutzung regeln. Die Informationen in diesem Artikel entsprechen dem Stand von August 2021, Sie sollten sich jedoch immer bei Ihrem Bundesstaat oder Nationalpark nach Aktualisierungen der gesetzlichen Definitionen und Gesetze zu Ihren bevorzugten Verkehrsmitteln wie E-Bikes erkundigen.

 

Übersicht E-Bike Klasse 1

Die beiden wichtigsten Informationen zu E-Bikes der Klasse 1 sind, dass sie eine Höchstgeschwindigkeit von 25 km/h haben und der Bordmotor nur aktiv ist, während der Fahrer mit den Füßen tritt. Dies bedeutet, dass der Elektromotor keinen Strom liefert, wenn Sie nicht in die Pedale treten. Wenn der Motor ohne Treten aktiviert werden kann, ist es kein echtes E-Bike der Klasse 1. Sie sollten sich nicht bis zum Äußersten anstrengen müssen, aber Sie sollten zumindest Ihre Beine und Füße ein wenig bewegen, damit der Motor eingreift.

E-Bikes der Klasse 1 können überall dort verwendet werden, wo herkömmliche, nicht elektrische Fahrräder verwendet werden, Sie sollten sich mit einem E-Bike der Klasse 1 immer noch über die Helm- und Verkehrsgesetze in Ihrer Nähe informieren, aber da sie eine langsame Höchstgeschwindigkeit haben, sind sie überall dort erlaubt, wo normale Fahrräder akzeptabel sind.

 

Die Definition von E-Bikes der Klasse 2

Der Hauptunterschied zwischen E-Bikes der Klasse 1 und E-Bikes der Klasse 2 besteht darin, dass E-Bikes der Klasse 2 einen Gas- und Elektromotor verwenden können, auch wenn der Fahrer nicht in die Pedale tritt. Natürlich kann der Fahrer jederzeit in die Pedale treten, aber es ist nicht zwingend erforderlich, das Fahrrad nach vorne zu bewegen. E-Bikes der Klasse 2 können eine gute Wahl für alle sein, die aus irgendeinem Grund nicht in die Pedale treten können. E-Bikes der Klasse 2 haben auch eine Höchstgeschwindigkeit von 25 km/h. Aus diesem Grund unterscheiden sich E-Bikes der Klasse 2 und E-Bikes der Klasse 1 in der Leistung kaum.

 

Wissenswertes über E-Bikes der Klasse 3

E-Bikes der Klasse 3 haben einige zusätzliche Gesetze und Vorschriften, da sie eine höhere Höchstgeschwindigkeit haben. Die Höchstgeschwindigkeit eines E-Bikes der Klasse 3 beträgt 45 km/h beim Pendeln, bei Abenteuern oder im normalen Gebrauch. Diese Höchstgeschwindigkeit kann nur durch eine Kombination aus Tretunterstützung sowie E-Motor und Gashebel gleichzeitig erreicht werden. Sobald 45 km/h erreicht sind, fügt das E-Bike keine zusätzliche Leistung vom Motor hinzu. E-Bikes der Klasse 3 müssen zudem mit einem Bordtachometer ausgestattet sein. Einige E-Bikes der Klasse 3 können auch als E-Bikes der Klasse 2 gelten, wenn die richtigen Geschwindigkeitseinstellungen gewählt werden.

Laut US-Bundesgesetz müssen Fahrer mindestens 16 Jahre alt sein, um ein E-Bike der Klasse 3 zu bedienen, und außerdem einen Helm tragen. E-Bikes der Klasse 3 sind aufgrund ihrer höheren Geschwindigkeits-Fähigkeiten auf allgemeinen Radwegen nicht erlaubt. E-Bikes der Klasse 3 dürfen mit Geschwindigkeiten von bis zu 45 km/h fahren, da die Consumer Product Safety Commission festgestellt hat, dass die Geschwindigkeit natürlich höher als 30 km/h sein wird, da Fahrer gleichzeitig treten und Gas geben können.

 

Die beste E-Bike-Klasse, die es wert ist, gekauft zu werden

Die beste E-Bike-Klasse wird die sein, die die meisten Ihrer Bedürfnisse erfüllt und für Ihr Budget erschwinglich ist. Berücksichtigen Sie beim Vergleich der verschiedenen Preise und Klassen von E-Bikes alle Faktoren, die sich auf die Gesamtkosten und die Nutzung des Fahrrads auswirken, nicht nur den anfänglichen Preis. Sie sollten sich den Ruf des Herstellers, die Benutzerbewertungen der Fahrräder sowie die Akkuleistung und Lebensdauer jedes E-Bikes ansehen.

Wenn Sie beispielsweise ein hochwertiges E-Bike der Klasse 3 kaufen, können Sie damit schnell zur Arbeit pendeln, es für gemütliche Fahrten verwenden und es für Freizeitaktivitäten wie die Jagd verwenden. Daher sparen Sie wahrscheinlich Geld für Benzin für Ihr Auto, weil Sie Ihr E-Bike häufiger mitnehmen möchten. Es ist auch besser für die Umwelt, da Sie mit einem Fahrzeug mit Gasmotor nicht die Umwelt verschmutzen. Ein weiterer Bereich, in dem Sie Geld sparen können, besteht darin, Ihre Mitgliedschaft im Fitnessstudio zu reduzieren, da Sie einen Teil oder alle Ihre Übungen mit der bei allen Himiway-Fahrrädern standardmäßigen Tretunterstützung erhalten können. Schließlich sollten Sie auch die Qualität des Fahrrads selbst berücksichtigen, um die Anzahl der Ersatzteile und den Service zu begrenzen, die Sie benötigen.

Himiway-E-Bikes gelten alle als E-Bikes der Klasse 2, haben aber eine Höchstgeschwindigkeit von 25 bis 45 km/h. Eine großartige Funktion von Himiway-Fahrrädern ist jedoch die Option, Ihre Höchstgeschwindigkeit auf eine beliebige Zahl einzustellen und sie auf dem hintergrundbeleuchteten LCD zu überwachen, die Geschwindigkeit, den Kilometerstand und die Leistung werden anzeigt, wodurch sie möglicherweise als E-Bikes der Klasse 2 mit niedrigeren Werten verwendet werden können. Damit eröffnen sich dir noch mehr Orte für Abenteuer auf deinem E-Bike. Achte immer auf Geschwindigkeitsbegrenzungen, Zugriffsrechte und die Einstellungen, die du für dein Fahrrad auf dem von dir gewählten Weg wählst.

Nachdem Sie nun die verschiedenen E-Bike-Klassifizierungen kennen, können Sie eine fundierte Entscheidung für das für Sie richtige E-Bike treffen. Wenn Sie die größtmögliche Flexibilität haben möchten, wo und wie Sie Ihr E-Bike fahren, ist ein E-Bike der Klasse 3 aufgrund seiner Flexibilität genau das Richtige für Sie. Da alle Klassen von E-Bikes aufgrund ihrer vielen Vorteile immer beliebter werden und immer mehr Staaten und Regierungen Gesetze erlassen, die ihre Verwendung regeln, können sich diese Informationen ändern. Erkundigen Sie sich immer nach den Gesetzen Ihres örtlichen Parks oder Landes, um ein sicheres und verantwortungsbewusstes Mitglied der Radsport-Community in Ihrer Nähe zu sein.


Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen