Himiway City Pedelec gear shift system

City Pedelecs Gangschaltsystem


In dem heutigen Blog werden wir uns mit dem Thema Geschwindigkeit beschäftigen, eines der wohl spannendsten Themen, die es im Radsport gibt. Die an unserem Fahrrad montierte Gangschaltung ist vom Markenhersteller Shimano, weltbekannt aus Japan, für viele Fahrradkomponenten dieser Welt, und deshalb im Fahrradkreis auch so hoch anerkannt und beliebt.

Unseres Himiway City Pedelec ist ein sogenanntes 2-in-1 Multifunktionsrad. Das bedeutet, dass Sie dieses Rad als klassiches Fahrrad verwenden und einsetzen können, aber auch als Elektrofahrrad, oder aber um genauer zu sein, weil wir über den deutschen Markt reden, ein sogenanntes Pedelec (Pedal Electric Cycle). Eine typische Frage: wie schnell fährt man mit diesem Pedelec? Das hängt in erster Linie davon ab, in welchem Modus Sie es verwenden. Im klassichen Modus (ohne Pedalunterstützung), fährt dieses Pedelec wie ein ganz normales Fahrrad. Das heißt die Geschwindigkeit, die Sie erreichen können, ist abhängig davon welchen Fitnesszustand Sie haben, wieviel Kraft Sie aufbringen können und in welchem Gelände Sie fahren. Normalerweise kann man die Geschwindigkeiten zwischen 15-30 km/h erreichen. Wenn Sie dieses Fahrrad im E-Bike Modus fahren, dann erhalten Sie eine Pedalunterstützung von bis zu 20% wenn Sie ganz normal treten. In dem Moment wo Sie etwas stärker die Pedale treten, kann die Pedalunterstützung auch weitaus mehr als 30% betragen. Aber wichtig ist, Sie müssen treten! Es ist ein Pedelec, nicht ein klassisches E-Bike, das Sie wie ein Motorrad einfach so fahren können. Sie können jederzeit beliebig wählen ob Sie im klassischen Modus oder im Pedalunterstützungsmodus fahren wollen.

An dem Lenker kann man im Prinzip zwei Gangschaltungen sehen: die mechanische Gangschaltung von Shimano auf rechten Seite, und auf der anderen Seite das Steuer-Cockpit für die elektronische Schaltung. Mit der klassischen Schaltung haben Sie sieben Gänge Gangschaltung, wie oben schon gesagt. Wie gut verwenden Sie die sieben Gänge? Das ist unabhängig davon, in welchem Terrain Sie sich befinden. Zum Beispiel schlagen wir vor, dass Sie ein größeres Kettenrad (Gang 1) benutzen können, um bergauf zu fahren, oder ein kleineres Kettenrad (Gang 7) wählen, um eine hohen Geschwindigkeit auf glatten Straßen zu halten. Wenn die elektronische Schaltung aus ist oder auf „0” steht, dann fahren Sie im klassischen Modus. Das bedeutet, dass sie nur die mechanische Gangschaltung verwenden und zwischen 7 Gänge wählen können. Wenn Sie die Power anstellen, dann können Sie die Pedalunterstützung beliebig anpassen und erhalten einen Boost. Bei dem Steuer-Cockpit haben Sie im Prinzip zwei Tasten, eine „+” Taste und eine „-” Taste für die Geschwindigkeitsanpassung. Sie können variabel Eins bis Fünf einstellen und so mehr oder weniger elektronische Unterstützung erhalten.

Zum Abschluss dieses Blogs möchten wir gerne nochmal an einen wichtigen Punkt zurückkommen. Es geht um die gesetzlichen gegebenheiten für das E-Bike bzw. für die Pedelecs in Deutschland. Solch ein Fahrrad ist eingendlich kein E-Bike sonder ein Pedelec. Die Pedelecs sind den klassichen Fahrrädern gesetzlich gleichgestellt. Halten Sie sich einfach an die gesetzlichen Vorgaben für klassische Fahrräder und Sie sind mit unserem Pedelec auf der sicheren Seite. Wichtig für Sie zu verstehen und zu wissen ist, dass die elektronische Pedalunterstützung bis zu einer Maximalgeschwindigkeit von 25Km/h gedrosselt wurde.


Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen